top of page

THEATER MIETZ ZIRKUS

Unser Mittwoch war ein Workshop-Tag. Loïc und Leandro arbeiteten mit den Jugendlichen an den Theater- und Artistikszenen, die Filmcrew zeichnete letzte Einstellungen auf und die Herstellung von Bühnenbild und Requisiten mit Heidi läuft auf vollen Touren. Mittags schloss sich ein wunderbares Catering in der AUBERGE de La Tornadia an. Zwischendurch bekamen wir Besuch vom korsischen Fernsehen TelePAESE. Das TV-Team verschaffte sich einen Überblick zum französisch-deutschen Jugendprojekt, filmte in den Workshops und führte Interviews. Natürlich haben wir die Fernsehmacher bei dieser Gelegenheit auch gleich interviewt. SdK-TV berichtet darüber demnächst auf YouTube.

In den Pausen richtet sich der Blick immer wieder auf die atemberaubende korsische Natur. Neben der malerischen Landschaft hält auch die Tierwelt Korsikas eine Reihe spannender Überraschungen bereit. Viele endemische Arten leben hier, sind also nirgendwo sonst auf der Welt zu finden. So unter anderem der Bergmuff. Sehr scheu ist dieser kleine zottelige Freund und man bekommt ihn kaum einmal zu sehen. Aufgrund erheblicher Naturfilmerfahrung gelang es dem SdK-Team, den Bergmuff vor die Kamera zu locken. Die putzigen Tiere leben in großen Rudeln, ernähren sich von Oliven und Wildschweinen und verfügen über einen effektiven Verteidigungsmechanismus. Die nadelspitzen und messerscharfen Stacheln der Bergmuffe bieten effektiven Schutz gegen Fressfeinde. Bergmuffe wachsen bei den Familienvätern auf, die sie etwa bis zum dritten Lebensjahr liebevoll auf dem Arm tragen. Früher wurden sie von den Einheimischen bejagt und über dem offenen Feuer zu köstlichen Apéritif’s verarbeitet. In der Brunft- und Schlupfzeit von Mitte Oktober bis Anfang November ist das Barfußlaufen auf der Insel verboten, denn zu schwer wiegt die Verletzungsgefahr durch Bergmuffe für den Menschen. Wunderbare Bergmuff-Bilder der Schule der Künste haben wir auf unserem Facebook-Profil veröffentlicht.

Comments


bottom of page