top of page

Wuläwuu Äktschn aweck uns?

Das ist französisch. Und französisch ist in diesen Tagen hier in der Schule der Künste ziemlich oft zu hören. Nicht die näselige Version aus Frankreich, sondern das freundliche Französisch der Beniner und Togoer. Ja, ohne Afrikaner wären Franzosen mit ihrer Weltsprache ziemlich allein auf der Welt. Darüber, sowie zu vielen noch viel spannenderen Themen, wird bei uns in der ersten Ferienwoche informiert. Und afrikanische Kollegen sorgen für jede Menge Aktion(en) in unserer Jugendkunstschule. Nach dem ersten Kennenlern- und Infotag heute starten morgen die Gruppenprojekte Film, Musik, plastisches Gestalten und Theater. Wir freuen uns, dass trotz brütender Hitze so viele junge Leute den Weg hierher gefunden haben. Mehr Fotos zum Projektauftakt auf Facebook.

Comments


bottom of page