top of page

UN BALLO IN MASCHERA

Wenngleich trockener als in den Kanälen der italienischen Lagunenstadt, so zeigten sich doch die Flure und Projektraumzuführungen unserer Einrichtung gestern nicht minder belebt, als südliche Plätze und Gassen zu Zeiten des mediterranen Maskenspiels. Ältere Besucher*innen der Schweriner Kulturnacht 2020 fühlten sich unweigerlich versetzt in eine längst vergangene Epoche, da Menschen sich noch frei in Stadt und Land bewegen durften. Für das Gros unserer Gäste bot sich an diesem Abend wohl möglich letztmalig Gelegenheit, Abschied zu nehmen, der Kultur eine Gute Nacht zu wünschen. NEIN. Natürlich nicht, denn dutzende bereitgestellte Desinfektionsspender, ein erhöhtes Warnschilderaufkommen, leuchtende Einbahnstraßenregelungsaufkleber, unaufhörliche Stoßlüftungen, Maskenpflicht im gesamten Ressort, beweiskräftige Gästeidentifikation, hygienische Einwegelemente, kompromisslose Abstandsregelungen, permanent durch das zum Äußersten entschlossene Überwachungsspersonal überwacht, bewilligten Fröhlichkeit. Bisweilen beobachtete man fidele Gäste beim Durchstreifen der Einrichtung, während diese ein der Situation angemessenes Knorkator-Lied munter daher pfiffen. Und dann waren da ja auch noch unsere Kulturnachtangebote. Die Ateliers der aus vielen Regionen angereisten Künstler*innen wurden binnen kurzem, unter strikter Einhaltung der Auflagen zur begrenzten Teilnehmerzahl, von den interessierten Besucher*innengruppen angenommen. In gleich drei Durchgängen begrüßte der syrische Journalist Hasan Ibrahem Sammlungen mehrerer Personen zum transkulturellen Austausch. Auch die abschließende Präsentation des aktuellen Satireprogramms fand die Aufmerksamkeit vieler vernünftiger Menschen. Wir bedanken uns bei allen Gästen für Ihren Besuch, bei unseren engagierten Vereinsmitgliedern für ihre erfolgreiche Mitwirkung und beim Team der Einrichtung für die trotz schwieriger Rahmenbedingungen unverminderte Einsatzfreude. Kulturnacht-2020-Beitrag der Schule der Künste – aus unserer Sicht: gelungen. Impressionen dazu auf Facebook und Instagram

Commentaires


bottom of page