top of page

OPULENTE VORANKÜNDIGUNG: NEUES SATIRE-PROGRAMM ‚HINTER DEM MOND‘ MÄRZ 2019

E-Mail, Telefon, Kontaktformular – Kein Tag vergeht ohne Rückfragen zum Stand der Vorbereitungen bzw. zum Starttermin fürs neue politische Satire-Programm der Schweriner Schule der Künste. Warum nur setzen uns Menschen so unter Druck? Bedarf es denn hier, in dieser wunderschönen wie weltoffenen Region, in der über Parteigrenzen hinweg Konsens zu hervorragender politischer Arbeit besteht, in der sich der Februar bereits zum Frühlingsmonat aufschwingt, Füchse und Hasen ihre Lebensmodelle uneingeschränkt verwirklichen können, Minister Trachten tragen, statt diese zu bekommen und Überschüsse nicht zur Verschlankung der Verwaltung, sondern zur Steigerung der Anzahl schlanker Verwalter verwendet werden, ja bedarf es denn hier störender Einwürfe, unter dem Deckmantel der Kunst zelebriert? Nein! Trotzdem vormerkeln:

8. März 19.30 Uhr Das Satire-Programm: HINTER DEM MOND

Wer ist dabei? Zwei Mäuse beispielsweise, eine kartoffelig-knuddelig schlichte, eine wissenschaftliche, dann auch zwei Bürgermeister*innen, eine von gestern, der andere möglicherweise ebenfalls. Ein Pegida-Günther kommt extra aus Drääschdn hoch, eine wunderschöne Märchenprinzessin wird im Besonderen die Märchenfreunde unter den Kabarettbesucher*innen verzücken. TV gibt’s auch. Gleich zwei Formate, Land ohne Leute und das Nordostjournal, seit Jahren unsere Quotenbringer, präsentieren sich in neuer Gewandung, bedauerlicherweise jedoch mit den routinierten Ansager*innen. Darüber hinaus klären wir, warum neulich gerade noch wichtige Minister plötzlich nicht mehr im TV sprechen dürfen, andere dies hingegen tun, es jedoch lieber bleiben lassen sollten. Und und und…

Auf Anfrage erhalten Besucher ein Zertifikat zur erfolgreichen Teilnahme an einer anerkannten Weiterbildungsmaßnahme der polemischen Bildung, gemäß aktuellem Rindfleischgesetz. Denn unsere Veranstaltung unterwirft sich eben nicht der (unab)lässigen Präsentation einer belanglosen Clownerie. Sie, liebe Lernende, werden dank echter Informationsarbeit, umgarnt vom Geschmeide eines langfristig angelegten bildenden und sinnstiftenden Amüsements, beschult. WE LOVE FRAMING!

Das Beste zum Schluss: DER EINTRITT IST FREI!

Unaufgefordert beigebrachte üppige Spenden solventer Besucher*innen werden natürlich vorausgesetzt.

Aufgrund der überschaubaren Sitzkapazität ist eine vorherige Anmeldung zum Besuch der Veranstaltung telefonisch 0385 – 581 56 99 oder über unser Kontaktformular unter Angabe des Namens, bei Personen des öffentlichen Lebens bitte Pseudonym angeben, und der gewünschten Anzahl an Plätzen zwingend erforderlich. Erfahrungsgemäß sollte diese zügig erfolgen, möchte man dabei sein.

Frauen werden (! 8. März !) bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt! Und, als wäre das nicht schon genug, erhalten sie (die Frauen) ein Freigetränk. Bild- und Tonaufzeichnungen während der Vorstellungen sind nicht gestattet, eingeschlossen so genannter Selfies (Anm. d. Red.: elektronisch generierte Selbstbildnisse). Medienvertreter wenden sich für Rückfragen bitte an das nordkoreanische Kulturministerium. Viktualien & Flüssigkeiten befinden sich während der Vorstellungen in auskömmlicher Unzahl im Bestand.

Vorsorglich distanzieren wir uns schon jetzt und hier von diesem Programm. Vorsicht, Satire!

Comments


bottom of page