top of page

BEDECKE DEINEN HIMMEL, ZEUS…

Japp, wird gemacht, Prometheus. Seit Montag gestalten wir mit Fünftklässler*innen aus dem Schweriner Goethe-Gymnasium ein mehrtägiges Literatur-Medien-Schauspiel-Projekt mit dem Ziel, eine Filmperformance über dieses Goethe-Gedicht anzufertigen. Auf verschiedenen Instrumenten zelebrierten die Schüler*innen einer Musikklasse Klänge und Passagen für die Begleitmusik ihres Films. Einige Textpassagen aus dem Gedicht wurden überdies vertont und der Gesang im Tonstudio aufgezeichnet. Vor den Kameras rezitierten, gestalteten und bewegten die engagierten Mädchen und Jungs all das, was zuvor in den Schauspielkursen entwickelt und trainiert wurde. Heute erhielten die Teilnehmer*innen Gelegenheit, das Filmmaterial am Schnittrechner selbst zu bearbeiten. Ganz schön kniffelig. Und da wir hierzulande immer noch im Vorabend der digitalen Schulrevolution verharren, gab es einen Crashkurs für allgemeine Shortcuts am Rechner noch obendrauf. Indikatoren für den Spaß der jungen Leute im Projekt? Sie waren immer schon mehr als eine Stunde früher vor Ort (grrrr) und verließen uns deutlich später, als geplant. Wenn durch die kommende Nacht hindurch das Licht in der Schule der Künste brennen wird, stecken keine Einbrecher dahinter. Oder sagen wir mal so: Neben möglichen Einbrechern wird auch das SdK-Team vor Ort sein, um die ‚restlichen‘ Ton- & Filmschnittarbeiten abzuschließen. Morgen früh muss alles fertig sein, denn um 10.00 Uhr treffen sich alle Beteiligten zur Vorpremiere des Streifens und empfangen ihre Belegexemplare. Einige europäischen Richtlinien entsprechende Screenshots haben wir diesem Artikel zur Seite gestellt.

Comments


bottom of page